Gebot Nr. 1: Was futterst Du? Abnehmen ist einfach!

Ungeachtet aller Wundermittel, abnehmen ist einfach!

Machen wir uns das Leben durch diese Lüge nicht noch schwerer: Abnehmen ist so schwer, ohne Wundermittel, die neuesten Diäten und raffiniertes technisches Spielzeug ist es fast unmöglich!

Da haben wir lange genug dran geglaubt!

Der bestimmende Faktor, der wichtiger ist als Diäten und Wundermittel, ist die Motivation zum Abnehmen!

Eine Bekannte war einmal unsterblich verliebt. Sie fing an jeden Morgen vor der Arbeit schwimmen zu gehen und nahm in 6 Monaten unglaublich ab. Leider gibt es verliebt sein nicht in Pillen, Wir müssen uns das Abnehmen anders erleichtern!

Wie machen wir uns das Abnehmen einfacher und uns leichter?

Die Wahrheit zum Thema Abnehmen

Der Verbrauch muss größer sein als die Zufuhr. Wenn in die Wohnung mehr rein geht als raus geht, ist irgendwann die Wohnung voll! Wenn in den Körper mehr rein geschaufelt wird als verbraucht wird, setzt sich Fett an.

Die Schwerkraft ist für alle gleich! Es braucht keiner zu meinen, sie sei unfair!  ;-)

Die Herausforderung

Deshalb jeden Tag notieren, was und wie viel Sie essen. Die Stimmung dazu geschrieben und das Gefühl nach dem Essen. Keinen Roman schreiben sondern alles in höchsten 2 Minuten aufschreiben. Ohne Selbsterkenntnis kein Fortschritt!

Block zur Hand und nicht schummeln!

Beispiel:

Montag Vormittag:

3 Käsebrote mit viel Butter und Käse, 3 Tassen Kaffee

Körperbefinden: Habe verschlafen, Frust wegen „zu frühem Aufstehen“, kein Hunger, aber irgendwie muss ich wach werden!

Wichtig: Menge und Stimmung/Essmotivation dazu notieren.

Und das jetzt jeden Tag für 3 Wochen!

Tabelle für eigene Erfahrungswerte

UhrzeitWarum esse ich jetzt?Was esse ich?Wie fühle ich mich?
7.00 UhrGewohnheit, Familie isst, eigentlich zu früh für mich4 Scheiben Brot mit AufstrichÜberrumpelt, zu voll
9.00 UhrKaffeezeit der KollegenButterbrezelWar lecker, in lustiger Runde essen macht Spaß, konnte mit Mühe der 3. Brezel widerstehen
12.00 Uhrgemeinsamer Gang zur Kantine, heute riecht es gut, kein Hunger, nur viel Appetit 2 Portionen Gulasch mit NudelnIch bin echt voll, der Nachtisch sah gut aus, ob auf den verzichten was gebracht hat?
18.00 UhrAbendessen, irgendwer muss ja mit gutem Beispiel vorangehen3 Scheiben Brot mit KäseZu viel gegessen für Sport nach dem Essen, die Woche fängt ja gut an! Wenn ich meine guten Vorsätze nicht energischer umsetze, habe ich am Ende der Woche 1 Kilo mehr statt weniger!

Seien Sie ehrlich!

Thomas

Nötige Hilfsmittel:

Stift, Block (keine losen Blätter)

PS: Es gibt sicher auch ganz tolle Apps, da kenne ich mich nicht aus. Nur die Erkenntnis zählt! Wenn Sie Ihren Input und Ihre Stimmungslage einige Wochen notieren, wird abnehmen so einfach!

2 Gedanken zu „Gebot Nr. 1: Was futterst Du? Abnehmen ist einfach!

  1. Edeltraud Bissinger

    Meine Erfahrungen: keine Extrem-Diäten – das sind einseitige Diäten, die nur eine begrenzte Auswahl an Speisen erlauben, also Eier-Diät, Obsttage und Ähnliches.
    Zu empfehlen ist eine gesunde Kalorien-reduzierte Mischkost. Vollkornprodukte (die sättigen mehr als Weißmehl), Obst, Gemüse.
    Gemüse ohne Fett, mit ein bissel Gemüsebrühe ankochen, Gewürze nach Geschmack. Beschichtete Pfannen verwenden – man benötigt kein oder nur wenig Fett oder Öl. Sich an Gemüse satt essen!

    Nudeln, Kartoffeln, Reis, Fleisch: Nur sparsam verwenden, diese dürfen nur „Beilage“ sein, Hauptgericht soll Gemüse sein.
    Als Zwischenmahlzeit: 1 Stück Obst, 1 fettarmes Milchprodukt natur.
    Wer gerne süß mag, ein bissel Beeren reingeben, aber ohne Zucker.

    Edeltraud

  2. Edeltraud Bissinger

    Guter Wahlspruch, den ich empfehlen möchte:

    Wir leben nicht, um zu essen, sondern wir essen, um zu leben.
    Sokrates

    gefunden in einer Zitaten-Sammlung

Kommentare sind geschlossen.